Projekt zum Umgang mit Menschen mit Beeinträchtigung

Herr Lissek hat uns am 02.11.22 in der 3. und 4. Stunde besucht.

Er ist ein aufgeweckter, humorvoller und freundlicher Mensch. Herr Lissek hat verschiedene Beeinträchtigungen und konnte uns deshalb gut veranschaulichen, wie es im Leben einer beeinträchtigten Person aussieht. Er hatte kreative Spiele für uns vorbereitet, welche uns Hör-, Seh-, und Sprachbeeinträchtigungen besser nachvollziehen ließen. Dazu teilte er uns in 3 Teams ein, die gegeneinander antraten, mit dem Ziel, so viele Punkte wie möglich zu sammeln. Jeder hatte die Chance, in den verschiedenen Stationen seinen Beitrag zu leisten. Am Ende konnten wir sehen, welche Gruppe das meiste Wissen, Geschick und Mut hatte.

Das Ziel des Projekts war uns den Start in das Praktikum im Bereich der Behindertenhilfe und Altenpflege zu erleichtern. Außerdem konnte es uns Vorurteile und Berührungsängste nehmen bzw. Empathie fördern.

Als Sozialassistenten der Jahrgangs 22 fiel uns auf, wie viel Spaß wir zusammen mit Herr Lissek hatten und danken ihm für die schönen Stunden.  Wir haben viel dazugelernt und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft. Wir freuen uns auf die nächsten Begegnungen mit beeinträchtigten Personen und wissen nun, dass diese genauso viel wert sind wie wir.

 

           

Projekt Herbstfest der Erzieher 20 in der KITA Laußig

Am 12. Oktober 2022 war es nun so weit. Nach mehrwöchiger Planung führten wir in der Kita Albert- Schweitzer in Laußig unser Projekt zum Thema Herbst durch. Aber was war bis dahin eigentlich alles zu erledigen?

Also von vorn… Im Rahmen unseres dritten und letzten Ausbildungsjahres war eine unserer Aufgaben das Planen eines Projektes und die anschließende Durchführung in einer Kindertageseinrichtung. Da wir ja schon in jedem Jahr ein 11-wöchiges Praktikum absolvierten, war eine KITA für uns nichts Neues, aber ein Projekttag mit der gesamten Klasse in einer KITA schon.  Aufgrund der Lage des BSZ, fiel die Entscheidung auf die Einrichtung in Laußig. Also begannen wir in der Klasse inhaltliche Ideen zu sammeln. Wir bewegten uns  schnell in die Richtung Herbst. Um unsere Ideen besser zu sortieren, überlegten wir uns zunächst drei Gruppen und ordneten dann zu. So entstand die Sportgruppe „Hüpfende Kastanien“, die Musikgruppe „Musikalische Igel“ und die Kreativgruppe „Fleißige Blätter“. So planten und organisierten wir in den neu entstandenen Kleingruppen den Ablauf der jeweiligen Stationen. Dafür stellten uns unsere Lehrer in den verschiedenen Lernfeldern die Zeit in den Unterrichtsstunden zur Verfügung und gaben uns Tipps. Wir gingen in den Wald, um Naturmaterialien zum Thema Herbst zu sammeln, übten im Gitarrenunterricht Lieder ein und probierten in der Turnhalle unseren entwickelten Parcours aus. Um auch in der Theorie glänzen zu können, besprachen wir alles Wichtige zum Thema Projektplanung: Ablauf, Methoden, Dokumentation, Zielstellung, Raumplanung. Zum Abschluss veranstalteten wir in unserer Klasse eine kleine Generalprobe, in der wir den Ablauf der verschiedenen Stationen durchliefen. Bewaffnet mit verschiedensten Utensilien betraten wir gemeinsam mit unserer Klassenlehrerin Frau Schulze und der Lehrerin Frau Walter die Einrichtung, wurden von der Leiterin Frau Weidler herzlich in Empfang genommen. Wir richteten zunächst unsere Stationen ein, ehe wir 8.30 Uhr die Kinder mit dem Lied „Der Herbst ist da“ begrüßten. Wir verteilten die Namensschilder, teilten alle Kindergartenkinder in unsere drei Gruppen ein und begaben uns in die herbstlich vorbereiteten Räume. Musikalisch ging es mit Klanggeschichten, Tanzen, sportlich mit viel Bewegung, Geschicklichkeit, Entspannung, wilden Drachen,  Kastanien, herbstlichen Fühlkisten, Kinderschminken, kleinen  Füchsen, Eichhörnchen, Igeln und Hirschen, Blättern, Pilzen und Gestalten einer kleinen Waldlandschaft aus Naturmaterialien mit viel Farbe und Fantasie durch den Tag. Der gemeinsame Abschluss fand im Foyer statt. Dort überreichten wir den Kindern Keramikteller, die wir im Töpferunterricht als Geschenk vorbereiteten. Außerdem präsentierten wir im Eingang unsere Kreativtafel mit einem großen Bild, an der sich alle Kinder zur Erinnerung als Blatthandabdruck an einem Baum verewigten.

Sowohl die Kinder und Erzieher, aber auch wir Erzieherschüler, hatten sehr viel Freude und Spaß dabei. Wir konnten den Kindern ein tolles Erlebnis, ein Herbstfest mit allen Sinnen bieten und hatten gleichzeitig die Möglichkeit, unsere Fähigkeiten zu testen und zu verbessern, Theorie in der Praxis anzuwenden und neue Erfahrungen zu sammeln. Die Begeisterung und Motivation der Kinder waren für uns etwas ganz Besonderes.

Auch die Leipziger Volkszeitung und der  Dübener Wochenspiegel waren da, um über unser Projekt und unsere Ausbildung zu berichten und es wurde jeweils ein Artikel veröffentlicht.

Wir danken allen, die uns bei der Vorbereitung dieses Tages unterstützt haben, der KITA Laußig für die Möglichkeit der Durchführung und werden uns lange an die leuchtenden, glücklichen Kinderaugen bei diesem gemeinsamen Herbstfest erinnern.

Die Klasse ERZ 20

Jonas Hörig

 

Null Euro Ticket für ganz Europa

Das sächsische Europaministerium legt im Europäischen Jahr der Jugend das Null-Euro-Ticket #saxorail auf. Verlost werden mindestens 150 Tickets an junge Sächsinnen und Sachsen zwischen 18 und 27 Jahren. Die Gewinnerinnen und Gewinner können allein oder zusammen mit einer Person ihrer Wahl quer durch 33 europäische Länder reisen und dabei Metropolen wie Warschau, Amsterdam oder Barcelona besuchen sowie neue Kulturen und Sprachen kennenlernen.
Das saxorail-Ticket gilt von März bis Oktober 2023 in einem Zeitraum von einem Monat an sieben Reisetagen. Zusätzlich zu den Tickets gibt es für die Gewinnerinnen und Gewinner auch einen Reisekostenzuschuss von
250 Euro pro Person, mit dem beispielsweise Reservierungen und Zuschläge für europäische Hochgeschwindigkeitszüge wie Eurostar oder Thalys bezahlt werden können.

 

Wer das Ticket gewinnen möchte, muss sich über die Internet-Seite des sächsischen Europaministeriums:
www.europa.sachsen.de/saxorail.html registrieren.

Der Anmeldezeitraum läuft vom 1. bis zum 31. Oktober 2022.

Das BaföG wird attraktiver

Am 08.07.2022 hat der Bundesrat einer BaföG-Reform zugestimmt. Dies umfasst folgende Änderungen ab dem Schuljahr 2022/2023:

  • Die Bedarfssätze steigen um durchschnittlich 5,75%
  • Die Altersgrenze steigt von 30 auf 45 Jahre
  • Die Freibeträge vom Elterneinkommen steigen um 20,75%
  • Die Vermögensfreigrenzen stiegen auf 15.000€ bis 29 Jahre und 45.000€ ab 30 Jahre

Weitere Informationen findet ihr unter: http://www.bafoeg.de

Die Kolleginnen des Amtes für Ausbildungsförderung beraten gerne zu den Fördermöglichkeiten schulischer Ausbildungen nach dem BaföG.

Persönliche Vorsprachen sind zu den Öffnungszeiten des Landratsamtes jederzeit möglich. Die Telefonischen Sprechzeiten sind Montag 9:30 – 11:30Uhr und Mittwoch von 13 – 15:30Uhr.

Schülerticket wird 9€-Ticket

Liebe Schüler*innen, liebe Auszubildende,

Schülerfahrkarten (SchülerRegionalKarte, SchülerZeitFahrAusweis oder SchülerZeitKarte), über den Landkreis Nordsachsen beantragt und bewilligt wurden, werden automatisch ab 1. Juni 2022 in ein 9€-Ticket mit bundesweiter Gültigkeit umgewandelt. Zudem endet die Gültigkeit nicht, wie ursprünglich geplant, am 17.07.2022, sondern wird bis 31.08.2022 verlängert.

Details finden Sie hier.

Wir fegen nicht nur Schornsteine

Am 12.05.2022 machten sich nach dem Schulunterricht im BSZ Eilenburg die Schornsteinfeger der Klasse SCHO 20 A auf, nach einer Idee von Martin Lindow das Schul- und das dahinter liegende Internatsgelände der Bildungsstätte des Schornsteinfegerhandwerks e.V. aufzuräumen.
Unterstützung erhielten sie von den Klassen SCHO 20 B und C, die sich daran beteiligten, herumliegenden Müll ordnungsgemäß zu entsorgen.
Die Schornsteinfegerklassen des 2. Lehrjahres möchten somit ein Zeichen für den Umweltschutz setzen und hoffen, dass in Zukunft jeder einzelne seinen Teil dazu beiträgt.

Text: Michelle Meining


Von links nach rechts: Vivien Nabert, Florian Tillmann, Joshua Unverferth, Paul Schade,(dahinter Justin Schulze), Pia Raßek, Franz Nowotnik, Justin Döring, Manuel Riedel, Michelle Meining, Martin Lindow, Max Naumann, Max Hoppe, Sven Kessel, Phil Friedrich, Richard Schumann, Chris Beyer und Maria Weißgerber.

Anmeldung für ukrainische Geflüchtete/ registration for Ukrainian refugees

Für die Anmeldung ukrainischer Kinder und Jugendlicher an sächsischen Schulen
wurde seitens des Landesamtes für Schule und Bildung ein Onlineanmeldeportal ein-
gerichtet.

For the registration of Ukrainian children and and adolescents at Saxon schools an online registration portal has been created by the Landesamt für Schule und Bildung.


Anmeldeformular /registration form

Adventszeit -andere haben nur Türchen, wir haben die Häuschen dazu

Im praxisbezogenen Unterricht hat das erste Ausbildungsjahr der Betonfertigteil- und Werksteingersteller in den diesjährigen vorweihnachtlichen Zeiten ein kleines Projekt umsetzen dürfen. Alle Herstellungsphasen eines Betonfertigteils konten die Auszubildenen auf Modellmaßstab anhand eines Beton-Räucherhäuschens kennen lernen. Somit haben sie zum Berufseinstieg bereits einen Überblick über die Hauptphasen der Herstellung von der Schalung über Betonieren, Verdichten, Ausschalen hin zur Nachbehandlung. Als positiver Nebeneffekt wurden die Häuschen unter den Auszubildenden Verlost und jeder von Ihnen hat bereits ein kleines Geschenk für Zuhause.