HeilerziehungspfelgerIn

Sozialpädagogisch und pflegerisch interessiert?

Für Schnellentschlossene bieten wir für das Schuljahr 2016/17 eine Ausbildung in einem attraktiven zukunftsorientierten Beruf
- Staatlich anerkannte(r) Heilerziehungspfleger(in) – an.
Im Zuge der Inklusion ein sehr gefragter Beruf!
Das Berufsprofil ist vielfältig, die Einsatzmöglichkeiten erstrecken sich u. a. von Kindereinrichtungen über Werkstätten für Menschen mit Behinderung bis hin zu Wohnstätten sowie ambulant betreute Wohnformen.

Was zeichnet uns aus:
- kooperierendes Lehrerteam mit Offenheit für neue Ideen
- strukturierte Gestaltung der Gesamtausbildung
- langjährige hervorragende Praxisbetreuung durch unsere Praxislehrer
- Zusatzzertifikate z.B. Grundkurs Basale Stimulation
- Projektgestaltung mit Praxispartnern
- schulgeldfreie Ausbildung
Interesse geweckt? Nähere Informationen zur Ausbildung bei uns am BSZ Eilenburg: Heilerziehungspfleger


Ansprechpartner

Schulleiterin Frau Fröhlich und Fachkonferenzleiterin Frau Gall

Punkt Administrator am 15. Juni 2016 09:40 · 0 Kommentare · 129 gelesen · Drucken

Jugendwerkhof Torgau

Ein Tag des Schreckens – Besuch im Geschlossenen Jugendwerkhof Torgau

Wir, die ErzieherInnen und HeilerziehungspflegerInnen des 2. Ausbildungsjahres, besuchten am 25.05.2016 gemeinsam mit unserer Lehrerin Frau Jentsch die Gedenkstätte des Geschlossenen Jugendwerkhofes in Torgau. Nach einem interessanten Vortrag sowie einem für uns erschreckenden Kurzfilm über die drastischen Erziehungsmaßnahmen der Jugendhilfe der DDR bekamen wir nicht Einblicke in das grauenvolle Leben der Kinder und Jugendlichen, die hier maximal sechs Monate eingewiesen waren. Uns wurde nah gebracht, welche Erziehungsmaßnahmen in einem Spezialkinderheim wie diesem zu Zeiten der DDR üblich waren. Besonders drastisch erlebten wir diesen Eindruck unter anderem durch die Besichtigung ehemaliger Räumlichkeiten, z. B. der Arrestzelle, welche wir selbst ausprobieren durften. Anhand bewegender Zeitzeugenberichte und Akteneinsicht wurde uns noch mehr bewusst, warum wir unseren Beruf gewählt haben – um genau so etwas nie wieder aufleben zu lassen.
Wir bedanken uns besonders bei Frau Rodriguez für diesen umfangreichen und anschaulich gestalteten Vormittag - alle unsere Fragen wurden von ihr sehr ehrlich beantwortet. Trotzdem sind wir mit noch mehr Fragen wieder nach Hause gefahren, jedoch mit der Gewissheit, im neuen Schuljahr durch einen Zeitzeugen in unserer Schule auch auf diese (hoffentlich) befriedigende Antworten zu erhalten.
Jessica Klöpsch

Punkt KLA am 02. Juni 2016 21:11 · 0 Kommentare · 193 gelesen · Drucken

Abschlussball 2016

Liebe Schüler,

der Abschlussball wird wie geplant stattfinden. Wer Karten dafür bestellt hat, bekommt bis zum 31.5.16 eine Bestätigungsmail und eine Zahlungsaufforderung. Sollte jemand die Mail nicht erhalten, so bitte wir um Kontaktaufnahmen an Herrn Schmidt oder an das Sekretariat.

Punkt Administrator am 01. Juni 2016 16:42 · 0 Kommentare · 174 gelesen · Drucken

HeilerziehungspflegerInnen in Hohburg

HEPs gestalten Vormittag in der Behindertenhilfe Hohburg

Am 19.Mai 2016 stand endlich der lang erwartete Tag für uns, die HeilerziehungspflegerInnen des 2. Ausbildungsjahres, vor der Tür. Gemeinsam organisierten wir einen Tag, der für die Bewohner der Wohnstätte der Herrnhuter Diakonie in Hohburg unvergesslich werden sollte. An insgesamt drei Stationen sorgten wir für viel Freude und Abwechslung zum Alltag. Sogar die Wünsche der Menschen mit verschiedensten Beeinträchtigungen schickten wir mit kleinen Schiffchen auf die Reise und denken, dass sie sich schon bald erfüllen werden. Zum Abschluss durften wir gemeinsam mit den Bewohnern den Tag mit lecker Gegrilltem ausklingen lassen. Bedanken möchten wir uns bei unseren Lehrern Frau Meyer und Frau Gall, die uns bei den Vorbereitungen und der Umsetzung zur Seite standen, sowie bei dem Leiter der Einrichtung, Herr Prosy, und allen Mitarbeitern, die uns an diesem Tag begleitet haben, denn ohne sie wäre so eine wertvolle Erfahrung nicht möglich gewesen.

Jessika Klöpsch, KEH 14

Punkt KLA am 31. Mai 2016 12:05 · 0 Kommentare · 174 gelesen · Drucken

Run4Company

4 km – Lauf für den guten Zweck

Am 25. Mai 2016 fand im Eilenburger Stadtpark der alljährliche „Run4Company“ statt. An diesem nahmen auch insgesamt 4 Teams des BSZ Eilenburg teil, um den Eilenburger Kinderhilfsfonds zu unterstützen. Aus der sozialen Ausbildungsrichtung starteten die Heilerziehungspfleger; die Schornsteinfeger vertraten den dualen Bereich der Schule. Auch die ausländischen Schüler der VKA – Klasse sowie unsere Lehrer Frau Fröhlich, Frau Jentsch, Frau Pegorer und Herr Schröder liefen für den guten Zweck. Dabei ist besonders der zweite Platz, den die VKA – Klasse von insgesamt 12 Teams belegte, hervorzuheben.
Alle Teilnehmer erhielten am Ende Urkunden und waren glücklich, mit viel Freude etwas Gutes getan zu haben.
Bedanken möchten wir uns vor allem bei dem Schulleiter der Bildungsstätte des mitteldeutschen Schornsteinfegerhandwerks, Herrn Schulze, und dem Förderverein des BSZ Eilenburg für die materielle Unterstützung. Außerdem gilt unser Dank auch dem Autohaus Lieske, das uns nach dem Lauf Speisen und Getränke spendierte, sowie unserem Sportlehrer Herrn Schröder, der sich von den Vorbereitungen an bis zur Siegerehrung toll um uns gekümmert hat.
















Jessica Klöpsch, KEH 14

Punkt Administrator am 30. Mai 2016 19:10 · 0 Kommentare · 187 gelesen · Drucken

Abschlussball2016

Abschlussball


Liebe Schüler, liebe Lehrer, liebe Freunde des BSZ Eilenburg,

am 23.06.2016 wird im Bürgerhaus Eilenburg unser Abschlussball stattfinden. Wir wollen gemeinsam das Ausbildungsende unserer Absolventen gebührend feiern.

Einlass 17:30 Uhr
Zeugnisausgabe mit festlichem Programm 18:00 Uhr
Buffet 20:00 Uhr
Musik, Tanz, Programm
Ende 24:00 Uhr

Im Kartenpreis enthalten sind alkoholfreie Getränke während der Feierstunde zur Zeugnisausgabe, das Buffet und alle kulturellen Programmpunkte.
Alle weiteren Getränke sind nicht im Preis inbegriffen und müssen individuell gezahlt werden. Für die Dokumentation dieses wichtigen Abends wird ein Fotograf vor Ort sein, bei dem in der darauf folgenden Woche die Bilder eingesehen und erworben werden können.

Wir bitten um eine dem Anlass entsprechende Kleiderordnung.

Insgesamt verfügt das Haus über 340 Plätze. Jeder Absolvent hat zunächst Anspruch auf ein eigenes Ticket und eine weitere Gästekarte. Die restlichen Karten werden an die weiteren Besteller vergeben. Es ist also sinnvoll, sofort die gewünschte Gesamtzahl anzugeben. Es besteht kein Anspruch auf Rückgabe gekaufter Karten, wir können jedoch über unseren Verteiler gekaufte, aber nicht benötigte Karten für andere Interessenten anbieten.

Die Karten sind über den nachfolgenden Link (nach Möglichkeit bis zum 10.05.2016) zu bestellen. Eine direkte Verlinkung befindet sich in der Rubrik Weblinks. Danach erhalten Sie/erhaltet Ihr eine Mail, in der die Aufforderung zur Überweisung auf das Konto des Fördervereines steht. Nach erfolgter Zahlung werden die Tickets per Mail versandt. Diese drucken Sie sich/druckt Ihr euch aus, um sie beim Einlass vorzulegen. Die Tickets sind mit einem Code versehen und persönlich registriert.
Zeugnisempfänger, die nicht am Ball teilnehmen können oder wollen, erhalten ihre Zeugnisse am Freitag, 24.6.16, ab 8:00 Uhr im Sekretariat der Schule.

Das Mitbringen und der Konsum eigener (vor allem) alkoholischer Getränke sind nicht gestattet und führen zum Ausschluss.
Minderjährige bedürfen nach 22 Uhr der Begleitung eines Erziehungsberechtigten.
Die Angebote des Fotostudios sind rechtlich und wirtschaftlich nicht mit uns verbunden.
Das Kopieren von Tickets führt zum Ausschluss. Den Anweisungen des Sicherheitspersonals ist Folge zu leisten.


https://doodle.com/poll/wqp4bf6drbv34xvu

Punkt BO am 20. April 2016 16:51 · 0 Kommentare · 282 gelesen · Drucken

SAS on tour

Ver-rückte Sinne

Wahrnehmung spielt eine große Rolle in vielerlei Berufen: Arzt, Mechatroniker und vor allem bei uns Sozialassistentinnen und -assistenten.
Deswegen wollten wir als Klasse SAS 15 auch im Rahmen der Ausbildung mit der Wahrnehmung spielen und Sinnestäuschungen nicht nur aus dem Schulbuch erlernen, sondern intensiv selber erleben. Deshalb stand am 18. März dieses Jahres eine Exkursion zum „Verrückten Haus“ in Leipzig an.


Weiter unter "Mehr lesen"

Punkt BO am 20. April 2016 16:50 · Mehr lesen · 0 Kommentare · 396 gelesen · Drucken

Besuch der Rehaklinik MediClin

Theorie mit Praxis verknüpft

Am 9. März unternahmen die Schüler der Krankenpflegehilfe
im 2. Ausbildungsjahr einen Ausflug der besonderen Art. Die Rehaklinik MediClin Bad Düben hatte zu einem praktischen Tag eingeladen.





















Herzlich im Foyer empfangen ging es auf einen Streifzug durch die Klinik. Vorbei an Schwimmbad, Sporthalle und Therapieauto bekamen die Schüler einen ersten Eindruck über verschiedene Rehabilitationseinrichtungen. Später folgte der fachlich-praktische Teil. Hier besuchten die Schüler verschiedene Stationen, welche die theoretischen Kenntnisse über das Schlaganfallgeschehen mit praktischen Maßnahmen zur Rehabilitation von Erkrankten ergänzten. Die Fachtherapeuten aus Ergotherapie, Physiotherapie, Logopädie und der Pflege hatten dafür interessante Experimente vorbereitet und beantworteten viele neugierige Fragen. Ein besonderes Erlebnis war das Gespräch mit betroffenen Patienten. Der abschließende Vortrag von Chefarzt Dr. Waldmann über das Limbische System rundete den Tag zu einem interessanten Erlebnis.
Wir bedanken uns herzlich bei der Klinikleitung, vertreten durch Herrn Glaubauf und Frau Zander, bei allen Therapeuten und dem Pflegeteam. Wir konnten an diesem Tag sehr viel für unsere zukünftige Tätigkeit lernen.
Die Schüler der KPH 14, Fr.Pegorer und Fr.Kessel
(Weitere Bilder unter "Mehr lesen")

Punkt KLA am 06. April 2016 09:03 · Mehr lesen · 0 Kommentare · 442 gelesen · Drucken

Besuch der Werke in Laußig

„Unterricht am anderen Ort“ in den Produktionshallen in Laußig

Für die Klassen BET15 und HBF15Plus fand am Mittwoch, dem 17.03.2016, der Unterricht in Laußig bei den Firmen Kampf LSF GmbH & Co. KG und Xella Deutschland GmbH statt.

Mit großem Interesse wurden die Auszubildenden durch die Hallen der Firma LSF geführt. Hier erklärten Herr Heuser und Herr Scholz, welche verarbeitenden Maschinen für die exakte Bearbeitung von Stahl gebraucht werden, um Großanlagen, auch für die Betonindustrie, herzustellen.

Danach ging es weiter zur Firma Xella. Hier wurden die Schüler von Herrn Auer und Herrn Möschel durch die Produktionsanlagen für Porenbeton geleitet. Über die Bewehrung, den Hauptprozess, den Mischer, der Paketierung bis hin zur Katzenstreuherstellung war es eine gelungene Führung, die bei den Auszubildenden sehr gut ankam.

Fachlehrer: Olaf Littmann

Punkt Administrator am 29. Mrz 2016 15:04 · 0 Kommentare · 348 gelesen · Drucken

Zu Gast in der Leipziger Schule für Hörgeschädigte

HEPs des BSZ Eilenburg zu Gast in Leipziger Schule für Hörgeschädigte

Wir, die HeilerziehungspflegerInnen des 2. Ausbildungsjahres, besuchten am 02. März 2016 mit unserer Lehrerin Frau Gall die Sächsische Landesschule für Hörgeschädigte/Förderzentrum Samuel Heinike in Leipzig zum Tag der offenen Tür.






















An diesem besonderen Tag besichtigten wir die gesamte Einrichtung, bekamen Einblick in die angrenzende heilpädagogische Kindertagesstätte und die Bibliothek Hör- und Sprachgeschädigtenwesen. Weiterhin hatten wir die Möglichkeit, einzelne Unterrichtsstunden in den verschiedenen Klassenstufen zu hospitieren. Dabei erlebten wir hautnah mit, wie lautsprachunterstützende Gebärden zur Vermittlung von Unterrichtsinhalten eingesetzt werden.
Bevor dieser interessante Tag zu Ende ging, ließen wir uns den selbstgebackenen Kuchen schmecken.
Wir danken den LehrerInnen und ganz besonders den SchülerInnen des Förderzentrums für die geduldige Beantwortung unserer zahlreichen Fragen und die gelungene Organisation. Wir konnten wirklich viel für unsere künftige Tätigkeit im Umgang mit Menschen mit Beeinträchtigung dazu lernen.
HeilerziehungspflegerInnen KEH 14/Lehrerin K. Gall
(Weitere Bilder unter "Mehr lesen")

Punkt KLA am 21. Mrz 2016 08:48 · Mehr lesen · 0 Kommentare · 450 gelesen · Drucken

Informationsveranstaltung

Ein informationsreicher Tag am BSZ Eilenburg


Am 10.03.2016 lud Frau Satslidis vom Berufsförderungswerk für Beton- und Fertigteilhersteller in unserer Schule zu einer Informationsveranstaltung ein.

Dabei stand die Neuordnung des Rahmenlehrplanes für die Betonfertigteilbauer/in und Werksteinhersteller/in im Vordergrund. Die sehr komplexe Überarbeitung des Rahmenlehrplanes durch die Lehrplankommission wurde von Herr Hartmut Maar anschaulich dargestellt.

Das Interesse der Firmen und der IHK's von Sachsen bis Brandenburg war sehr groß. Auch der Vorsitzende des Fachverbandes Werksteinhersteller, Herr Andreas Teich konnte mit seinen Ausführungen einen Einblick in die Vielfalt dieses Berufes darstellen.

In anregenden Gesprächen konnten Fragen zum Inhalt des neuen Rahmenlehrplanes beantwortet werden.

Ein Vortrag zur erfolgreichen Rekrutierung von Auszubildenden, „Nachwuchsgewinnung-eine Herausforderung“, der ZAROF, Akademie UG, Leipzig, war für die Teilnehmer der Veranstaltung als Abschluss sehr informativ.

Text: Herr Littmann (Fachlehrer)

Mehr Bilder unter "Mehr lesen"

Punkt KLA am 14. Mrz 2016 12:33 · Mehr lesen · 0 Kommentare · 460 gelesen · Drucken

Login

Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Jetzt ein neues Passwort zuschicken lassen.

Zertifikate




Impressionen





weiter Bilder finden Sie in der Fotogalerie

Vertretungspläne

Unter diesem Link können Sie den aktuellen Vertretungs-
plan für den nächsten Unterrichtstag ein-
sehen.
Anderungen vorbehalten!
Vertretungsplan