Abschlussfest

Liebe Absolventen und Schüler der Abgangsklassen,

dass besondere Situationen besondere Maßnahmen erfordern dürfte in diesem Jahr wohl jedem klar geworden sein. Deshalb nun auch von mir eine wahrscheinlich zu erwartende Ansage zum Thema Abschlussfest. Für dieses Schuljahr werden alle Planungen zum Abschlussfest vorläufig auf Eis gelegt. Es ist nicht absehbar, wie sich die gegenwärtige Lage entwickelt und für den Abschlussball bestünde ein zu hohes finanzielles Risiko. Wir wissen derzeit nicht, ob es uns gelingt, wie geplant alle notwendigen Prüfungstermine einzuhalten und wann dann überhaupt Zeugnisse übergeben werden können.

Außerdem ist – ich muss es mal offen aussprechen – damit zu rechnen, dass ein hoher Bevölkerungsanteil in den kommenden Wochen und Monaten erkranken wird und auch daraus individuelle Terminverschiebungen eintreten werden. Deshalb bitte ich um Verständnis für diese Entscheidung. Sobald absehbar ist, wann ein Abschlussfest möglich ist werde ich meine Aktivitäten wieder aufnehmen und alle Beteiligten umgehend informieren.

Herzliche Grüße und bleibt / bleiben Sie solange wie möglich gesund

Christoph Schmidt

Prüfungen und andere News

Sehr geehrte Damen und Herren, durch das SMS wurde am 16.03.2020 eine Allgemeinverfügung erlassen. Diese sieht vor, dass der Schulbetrieb bis einschließlich 17.04.2020 eingestellt wird. Es finden kein Unterricht und keine sonstigen schulischen Veranstaltungen statt. Diese Allgemeinverfügung tritt am 18.03.2020 in Kraft. Daher stehen alle Schüler, die sich in einer dualen Ausbildung im ersten und zweiten Ausbildungsjahr befinden, bis auf Weiteres den Ausbildungsbetrieben zur Verfügung. Das gilt auch für die Altenpflegeschüler des ersten und zweiten Ausbildungsjahres. Diese Regelung wird auf die berufsbegleitende Ausbildung zum Staatlich anerkannten Erzieher ausgedehnt.
 
Eine Schulbesuchspflicht besteht nicht.
 
Alle anderen Schüler, die in der Zeit vom 16.03.2020 an die Schule besuchen würden, erhalten tagesaktuelle Informationen über die weitere Vorgehensweise (Selbstorganisiertes Lernen, Lernplattformen, Aufgabenstellungen) über den Vertretungsplan. Auf der Internetseite des BSZ Eilenburg sind inzwischen die ersten Aufgabenstellungen für Schüler abrufbar. Die Zwischenprüfungen im Bereich Schornsteinfeger (sowohl theoretisch als auch praktisch) wurden abgesagt. Da gilt auch für alle Prüfungen im Bereich der IHK zu Leipzig, diese hat die Information auf ihrer Homepage veröffentlicht. Die Prüfungen im Bereich der Fachschule (27.03. und 31.03.2020) entfallen mit der Allgemeinverfügung. Damit findet auch keine Prüfungsausschusssitzung statt und damit werden auch keine Vornoten bekannt gegeben. Zur weiteren Verfahrensweise sind zum jetzigen Zeitpunkt (18.03.2020, 9:55 Uhr) keine Informationen bekannt.
 

Allgemeinverfügung

Sehr geehrte Damen und Herren, durch das SMS wurde am 16.03.2020 eine Allgemeinverfügung erlassen. Diese sieht vor, dass der Schulbetrieb bis einschließlich 17.04.2020 eingestellt wird. Es finden kein Unterricht und keine sonstigen schulischen Veranstaltungen statt. Diese Allgemeinverfügung tritt am 18.03.2020 in Kraft. Daher stehen alle Schüler, die sich in einer dualen Ausbildung im ersten und zweiten Ausbildungsjahr befinden, bis auf Weiteres den Ausbildungsbetrieben zur Verfügung. Das gilt auch für die Altenpflegeschüler des ersten und zweiten Ausbildungsjahres. Diese Regelung wird auf die berufsbegleitende Ausbildung zum Staatlich anerkannten Erzieher ausgedehnt.

Eine Schulbesuchspflicht besteht nicht.

Alle anderen Schüler, die in der Zeit vom 16.03.2020 an die Schule besuchen würden, erhalten tagesaktuelle Informationen über die weitere Vorgehensweise (Selbstorganisiertes Lernen, Lernplattformen, Aufgabenstellungen) über den Vertretungsplan. Auf der Internetseite des BSZ Eilenburg sind inzwischen die ersten Aufgabenstellungen für Schüler abrufbar. Die Zwischenprüfungen im Bereich Schornsteinfeger (sowohl theoretisch als auch praktisch) wurden abgesagt. Da gilt auch für alle Prüfungen im Bereich der IHK zu Leipzig, diese hat die Information auf ihrer Homepage veröffentlicht. Die Prüfungen im Bereich der Fachschule (27. und 31.03.2020) sollen nach jetzigem Stand durchgeführt werden.

Neues

Sehr geehrte Damen und Herren, durch das SMK wurde ab 16.03.2020 unterrichtsfreie Zeit angeordnet. Daher stehen alle Schüler, die sich in einer dualen Ausbildung im zweiten Ausbildungsjahr befinden, bis auf Weiteres den Ausbildungsbetrieben zur Verfügung. Das gilt auch für die Altenpflegeschüler des ersten und zweiten Ausbildungsjahres. Diese Regelung wird auf die berufsbegleitende Ausbildung zum Staatlich anerkannten Erzieher ausgedehnt.

Eine Schulbesuchspflicht besteht nicht.

Alle anderen Schüler, die in der Zeit vom 16.03.2020 an die Schule besuchen würden, erhalten tagesaktuelle Informationen über die weitere Vorgehensweise (Selbstorganisiertes Lernen, Lernplattformen, Aufgabenstellungen) über den Vertretungsplan bzw. im Menü unter Aufgaben. Die Elterninformationsstunde für die FOS GS1 findet nicht statt. Über die Durchführung von Prüfungen im gewerblich-technischen Bereich entscheiden die zuständigen Kammern, über die Prüfungen im vollzeitschulischen Bereich ist ebenfalls noch keine Entscheidung getroffen worden.

Aktuelle Corona- Informationen

Sehr geehrte Damen und Herren,

durch das SMK wurde ab 16.03.2020 unterrichtsfreie Zeit angeordnet. Daher stehen alle Schüler, die sich in einer dualen Ausbildung im zweiten Ausbildungsjahr befinden, bis auf Weiteres den Ausbildungsbetrieben zur Verfügung. Das gilt auch für die Altenpflegeschüler des ersten und zweiten Ausbildungsjahres.

Eine Schulbesuchspflicht besteht nicht.

Alle anderen Schüler, die in der Zeit vom 16.03.2020 an die Schule besuchen würden, erhalten tagesaktuelle Informationen über die weitere Vorgehensweise (Selbstorganisiertes Lernen, Lernplattformen, Aufgabenstellungen) über den Vertretungsplan. Für Lehrkräfte bedeutet das, dass sie weiterhin zur Anwesenheit in der Schule verpflichtet sind und zu allen vom staatlichen Erziehungsauftrag mitumfassten Aufgaben herangezogen werden können.

CORONAVIRUS

Hinweise zu empfohlenen Infektionsschutzmaßnahmen an Schülerinnen und Schüler und/oder Eltern/Erziehungsberechtigten:

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, aus aktuellem Anlass möchten wir zum Thema CORONAVIRUS sensibilisieren und Ihnen nachfolgend einige Informationen zum Umgang im schulischen Zusammenhang geben. Wir alle sind gehalten, die allgemeinen Hygieneregeln (häufiges Händewaschen, Husten und Niesen in die Armbeuge, Abstandhalten, wenn möglich Desinfizieren) in besonderem Maße einzuhalten. Leider ist unter Betrachtung der derzeitigen Entwicklung dennoch nicht auszuschließen, dass zukünftig Einzelne unserer Schule von einer Infektion mit dem Virus betroffen sein könnten. Bitte bleiben Sie bzw. behalten Sie Ihr Kind im Verdachtsfall vorsorglich zu Hause. Kontaktieren Sie in diesem Fall unverzüglich das Gesundheitsamt und informieren Sie die Schule. Alle weiteren Entscheidungen werden durch das Gesundheitsamt getroffen. Die Homepage des Robert-Koch-Institutes (RKI) enthält umfangreiche Informationen (https://www.rki.de). Dort finden Sie auch Hinweise darauf, was zu tun ist, wenn man befürchtet, sich im Urlaub oder auch zu Hause mit dem CORONAVIRUS infiziert zu haben. Weitere Hinweise enthält auch die Homepage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (www.bzga.de). Informationen zu Risikogebieten erhalten Sie durch das Auswärtige Amt https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit.

Bei der Entscheidung über die Durchführung von Schulfahrten ist der Schutz der Gesundheit oberstes Gebot. Wir bitten um Verständnis, wenn Änderungen der Planungen erforderlich werden.

Mit freundlichem Gruß

Die Schulleitung

03.03.2020

Hereinspaziert!

hieß es am 23.01.2020 am Beruflichen Schulzentrum in Eilenburg. Neben Interessenten, ehemaligen Schülern und Kollegen waren auch Gastschüler aus Beilrode, Eilenburg und Taucha zu Besuch. Empfangen wurden die Gäste von unserer Schornsteinfegerklasse des 2. Ausbildungsjahres. Unsere „Schornis“ begleiteten die Gastschüler den ganzen Tag auf unserem Schulgelände zu den verschiedenen Stationen, durch welche die Achtklässler aus Beilrode, Eilenburg und Taucha unser BSZ und die hier erlernbaren Berufe kennen lernen konnten. Pro Station standen den interessierten Schülern fünfzehn Minuten Zeit zur Verfügung, um sich einen Überblick zum jeweiligen Beruf zu verschaffen.

In allen präsentierten Ausbildungsberufen hatten sich unsere Schüler etwas Besonderes ausgedacht, um neben der allgemeinen Vorstellung des Berufsbildes auch einen kleinen praxisbezogenen Einblick in die verschiedenen Ausbildungsgänge zu bieten. So konnte man sich im sozialen Bereich in den drei Stationen der Erzieherausbildung einen ersten Eindruck davon verschaffen, inwieweit Kreativität eine Rolle während der Ausbildung spielt. Neben dem kreativen Erzählen mit „Story-Cubes“ konnte man unter anderem Spritzbilder herstellen, ein kleines Puppentheaterspiel bestaunen oder gemeinsam mit der Gitarre musizieren. Wer zwischendurch eine Stärkung benötigte, konnte am Kuchenbasar, welcher von der Klasse KEH17 betreut wurde, stoppen oder sich an unserem Imbisswagen verköstigen lassen.

Im Baubereich war es möglich, Wissenswertes zum Aufbau der unterschiedlichen Mauerverbände zu erfahren und das neu erworbene Wissen direkt anzuwenden. So konnten die Gastschüler mit Unterstützung unserer Maurerlehrlinge selbst eine kleine Mauer „trocken“ auslegen. Die Betonfertigteilbauer hatten eine kleine Ausstellung verschiedener Steinarten vorbereitet, um mit Interessenten ins Gespräch zu kommen und ihren Beruf zu präsentieren. Ein paar Schritte weiter erfuhr man, wie Wasserrohre fachmännisch installiert und verbunden werden. Unsere Gastschüler konnten bei den Anlagenmechanikern für SHK außerdem nützliches Wissen zur Abwassertechnik erwerben. Weiterhin informierten unsere Fachoberschüler und Sozialassistenten über ihre Ausbildung. Wie korrekte Händedesinfektion abläuft und inwieweit Gebärdensprache als Kommunikationsform für Menschen mit Beeinträchtigungen eine Rolle spielt, wurde praktisch von Schüler zu Schüler vermittelt. In der Bildungsstätte der Schornsteinfeger informierten unsere Schornsteinfegerazubis über ihren Beruf und demonstrierten Aufbau und Funktion einer Kehrleine. Gleichzeitig konnte man sich zu diesem Beruf im Foyer unserer Schule beraten lassen. Auto-Interessierte begutachteten unsere Kfz-Halle und ließen sich bei den Kfz-Mechatronikern den korrekten Reifenwechsel vorführen, um im Anschluss die Reifen selbst zu montieren.

Pflegefachfrau/Pflegefachmann ist die korrekte Bezeichnung des neuen Ausbildungsberufs in der Pflege. Über Ausbildungsinhalte und Änderungen gegenüber der „alten“ Pflegeausbildung konnte man sich hier sehr gut informieren und von den Fachlehrern beraten lassen. Praktisch erprobten die Gastschüler bei den Krankenpflegehelfern unter anderem Blutdruck- und Pulsmessung.


Im Baubereich wurden an unserem Tag der offenen Tür zusätzlich Firmengespräche angeboten, um den Austausch zwischen Ausbildungsbetrieb und Schule zu ermöglichen und damit optimale Bedingungen bei der gemeinsamen Ausbildung der Azubis zu schaffen.

Wir bedanken uns bei allen Gästen, aber auch bei allen Schülern und Lehrern für einen gelungenen Tag der offenen Tür und freuen uns auf das nächste Jahr.

Die Klasse Erzieher 18

 

„Weg mit dem Winterspeck“

… das dachten sich wohl auch einige Lehrer am BSZ Eilenburg und so wurde kurzerhand eine sportbegeisterte Volleyballgruppe gegründet, welche erstmals an einem Lehrervolleyballturnier teilnahm. Pünktlich zum Start in das neue Jahr fand am 08.01.2020 in Torgau das jährliche Volleyballturnier der Lehrer statt. Austragungsort war die Sporthalle am Wasserturm. Das BSZ Eilenburg schickte mit Frau Brandt, Herrn Matysik und Herrn Pregel ein schlagkräftiges Team ins Rennen, die sich unter anderem gegen die Förderschule Torgau, die OS Nordwest, die OS Mockrehna sowie dem BSZ Torgau durchsetzen mussten. Da die Mannschaften des BSZ Eilenburg und des BSZ Torgau nicht in vollzähliger Spieleranzahl an den Start gehen konnten, wurde sich kurzerhand zusammengetan. Gespielt wurde nach dem „Jeder gegen Jeden“ – Prinzip, wobei der Spaß und die Freude am Spiel im Vordergrund standen. Und so gingen am Ende auch alle Mannschaften zufrieden als Sieger nach Hause. Wir freuen uns auf das nächste Mal, wenn es wieder heißt: „Neue Runde – neues Spiel“.

Claudia Brandt

Von den Erfahrungen der „großen Pfleger“ lernen

Die Pflegeklassen des BSZ Eilenburg lernten sich zu Beginn des Schuljahres auch im Rahmen des Unterrichts näher kennen. Beim ‚Groß begrüßt Klein‘ standen die Schüler der fortgeschrittenen Ausbildungsjahre an verschiedenen Lernstationen helfend zur Seite und konnten ihre bereits erworbenen Kompetenzen unter Beweis stellen. Allen Beteiligten bereiteten der jeweilige Tag – 23.08.19 bei den Krankenpflegehelfern (Klassen KPH 18 und KPH 19) sowie 02.09.19 bei den Altenpflegern (Klassen APF17, APF18, APF19) viel Freude. Insbesondere die neuen Auszubildenden nahmen die Tipps und Hinweise der höheren Ausbildungsjahre gern an.

Die Klassenlehrer der Pflegeklassen Frau Altmann, Frau Bölke, Frau Pegorer und Herr Matysik

Die Schüler der Altenpflegeklassen – die Schüler der APF 19 erhielten die liebevoll gebastelten Zuckertüten von der Klasse APF 18

Wahid Dusti (KPH18) erklärt Schülern der KPH 19 den Aufbau der inneren Organe.

Endlich mal was Positives…

… so der Titel des Buches über HIV von Matthias Gerschwitz (59 J.), Buchautor und Betroffener seit 27 Jahren.

Am 02. September 2019 hielt er zwei Vorträge über das Leben mit der Diagnose HIV positiv am BSZ Eilenburg. Nach kurzer Vorstellung seiner Person und seinem persönlichen Krankheitsbild informierte er die Zuhörer über HIV. Auf ehrliche und authentische Weise berichtete er über seine Diagnose. Mit viel Selbstironie und Optimismus erzählte er von seinen eigenen Erfahrungen und der Infektion im Allgemeinen, von der Entstehung bis hin zur Medikation. Heutzutage ist dank der Forschung aus dem ehemaligen Todesurteil ein Leben ohne enorme Einschränkungen möglich. Matthias Gerschwitz möchte mit seinen Präsentationen Diskriminierungen entgegenwirken und einen respektvollen Umgang fördern.

Seine Abschlussworte „Denkt positiv- bleibt negativ!“ sollen zum Nachdenken und Eigenschutz anregen. Zu sexuell übertragbaren Krankheiten steht Frau Dietze im Gesundheitsamt des Landratsamtes Nordsachsen Standort Delitzsch beratend und aufklärend zur Verfügung.
(KEH19)